Amateurfunk auf St. Iddaburg

Die Faszination der drahtlosen Kommunikation begeistert schon seit Jahren auf St. Iddaburg eine kleine Gruppe von Kurzwellentechnik begeisterten Funk-Amateure.

Anfänglich entdeckten die damals noch „CB-Funker“ (Jedermannsfunker) den Standort Iddaburg, als optimalen Platz, weg von den sonst üblichen Störquellen der Stadt, hörte man auf St. Iddaburg Gegenstationen aus ungeahnter Ferne. Es gelang sogar, solche Verbindungen herzustellen, von denen man nur hoffte, sie jemals zu funken. Damals war auch für den Jedermannsfunk die Konzession beim BAKOM noch kostenpflichtig – heute ist dies nicht mehr so. Es ist seit 2013 absolut legal mit einem CB-Funkgerät und einer einfachen Antenne, die gesetzlichen Vorschriften beachtend, mit einem frei wählbaren Rufzeichen zu funken. Vom Parkplatz bei St. Iddaburg aus, gelingen auch mit einfachen 8-Kanal-PMR Funkgeräten interessante Verbindungen. Zwischenzeitlich sind die jugendlichen CB-Funker von damals auch schon „etwas älter“ geworden. Die Meisten haben die drei Funk-Amateur-Prüfungen beim BAKOM absolviert und können jetzt ihr Hobby in ganz anderen Dimensionen betreiben. Plötzlich sind nicht nur Gespräche nach Deutschland möglich – nein jetzt gilt die Herausforderung, funktechnisch die Welt zu erobern.
Zugegeben, die Faszination ist immer noch dieselbe geblieben;
- wohin spreche ich?
- mit wem spreche ich?
- kenne ich die Gegenstation persönlich?
- warum funktioniert heute diese Verbindung und gestern gelang es überhaupt nicht?

Die Funker auf St. Iddaburg sind gerne bereit, den Besuchern das Vereinszimmer zu zeigen und auch über die unterschiedlichen Hobbyvarianten zu sprechen. Fragen Sie einfach in der Wirtschaft nach uns – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HB9ID – Amateurfunkclub St. Iddaburg, Gähwil