Mountainbike-Tour St. Iddaburg

Die Route "Iddaburg" weist lediglich zwei flachere Teilstücke auf. Ansonsten ist die Strecke von Berg- und Talfahrten, wenig besiedelten Gegenden, einmaligen Rundblicken, aber auch historischen Stätten geprägt. Bezeichnenderweise heisst der höchste Punkt der Route auf 966 m über Meer: «Iddaburg», der Familiensitz der Grafen von Toggenburg.

Am Dorfeingang von Mosnang fährst du am Schlepplift vorbei, an dem die spätere Skiweltmeisterin Maria Walliser gross wurde. Im Weiler Friedlingen findest du das Laboratori aus dem Jahre 1774 des Künstlers Fridolin Anton Grob. Nach einer kurzen Schussfahrt von Friedlingen nach Dreien wartet auf dich eine abwechslungsreiche Strecke mit Steigungen und Talfahrten, bevor du die letzten Höhenmeter, auf Betonpiste und Asphalt hinauf zur Iddaburg bewältigst, vorbei an den Kreuzwegstationen. Auf dem höchsten Punkt können Kulturbefliessene die 1933 gebaute Kapelle, das Pilgerhaus oder die Lourdesgrotte aus dem Jahre 1888 besichtigen; beim tief Durchatmen wirst du dich aber bestimmt an der Rundsicht mit Blick zum Alpstein, den Churfirsten, zum Speer und dem Hörnli freuen. Die zweite Hälfte der Strecke führt zurück über Brunnen, Müetligen, Chrimberg, Grämigen nach Bütschwil. Auf Naturstrassen, durch Wald und über Weiden erreichst du wieder das Tal der Thur und den Ausgangspunkt Bütschwil Bahnhof.